2. Maritimes Kolloquium: Container bergen oft Überraschungen

„Der Schutz deutscher Handelsschiffe durch militärische Bordkommandos ist nicht zu leisten. Wie der Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Thomas Kossendey (CDU), am 20. September beim 2. Maritimen Kolloquium Wilhelmshaven (MKW) im Deutschen Marinemuseum sagte, würden allein am besonders von Piraten heimgesuchten Horn von Afrika 3000 bis 3500 Passagen deutscher Schiffe im Jahr registriert.

Zu einem Sicherungsteam gehören zehn Soldaten. „Damit wäre die Bundeswehr bei weitem überfordert.“ Kossendey wertete es als richtigen Schritt, dass der Bund Reedern erlaubt, zum Schutz der Schiffe zertifizierte Sicherungsfirmen anzuheuern. „Das schreckt ab.“

Das Maritime Kolloquium hatte im vergangenen Jahr erstmals stattgefunden. Auch die zweite Auflage der von der Einsatzflottille 2, dem Deutschen Maritimen Institut (DMI), der Griephan-Redaktion und der „Wilhelmshavener Zeitung“ gemeinsam ausgerichteten Veranstaltung stieß auf großes Interesse. Zahlreiche Militärs, Politiker, Wirtschafts- und Verbandsvertreter hörten zum Thema „Sicherheit maritimer logistischer Ketten“ spannende Vorträge, die im Anschluss gemeinsam diskutiert wurden.“
Gerd Abeldt: Container bergen oft Überraschungen, Wilhelmshavener Zeitung, 21. September 2012.

Hier geht es zum ganzen Artikel in der Wilhelmshavener Zeitung!

Ihre Meinung zählt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s