Die EU „International Ocean Governance“


Ein Gastbeitrag von Flottillenadmiral Jürgen Ehle

Die globale Ozeanwirtschaft wird auf 1,3 Billionen Euro geschätzt. Klimawandel, Armut und Ernährungssicherheit gehören zu den globalen Herausforderungen, die wirksam angegangen werden können, wenn die Ozeane besser geschützt und nachhaltig bewirtschaftet werden.

Die Kommission und der Europäische Auswärtige Dienst haben am 10. November 2016 eine gemeinsame Mitteilung herausgegeben, in der Maßnahmen für sichere, saubere und nachhaltig bewirtschaftete Ozeane vorgeschlagen werden. Als starker globaler Akteur legt die EU damit eine Agenda für eine bessere Meerespolitik auf der Grundlage eines sektorübergreifenden, auf Regeln beruhenden internationalen Ansatzes fest.

Weiterlesen

Das Europa der prosperierenden Regionen – Renaissance der Hanse?


Die Frage, was die Europäer jenseits der Administration der Europäischen Union verbindet, ist eine hoch emotionale: Wie wichtig die regionale Identität auch im modernen Europa ist, kann man an den Unabhängigkeitsbestrebungen der Basken, Flamen, Katalanen, Schotten, Wallonen und den vielen Anderen beobachten. Daraus folgend hat die Frage nach der Identität handfeste wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Dimensionen. Bis vor wenigen Tagen war nicht eindeutig klar, ob es Großbritannien nach 307 Jahren in seiner jetzigen Form nächstes Jahr noch geben würde. Bemerkenswert ist, dass dieser ganze Vorgang so unaufgeregt von statten ging: Weiterlesen

Alors quoi – ein Kommentar zu Hollandes Frankreich


Frankreich ist unser wichtigster Partner in Europa. Mit keiner anderen Nation sind wir enger verzahnt, als mit den Franzosen. Wir sind wirtschaftlich mehr und mehr voneinander abhängig und auch auf militärischem Gebiet haben wir mit keiner anderen Nation mehr und intensivere Ausbildungs-, Kooperations- und rüstungswirtschaftliche Projekte. Der neue französische Präsident François Hollande hat seinen Weiterlesen

Warum es keinen deutschen Flugzeugträger geben wird


Sie kommt alle Jahre wieder – die Diskussion um einen deutschen Flugzeugträger! Hat sich die sicherheitspolitische Situation Deutschlands und seine Bedeutung in der Welt derartig geändert, dass eine nationale Trägerfähigkeit notwendig wäre? Warum sollte Deutschland viel Geld und Mühe – es braucht etwa 20 Jahre um eine Trägerfähigkeit voll auszubilden – in eine Fähigkeit investieren, die europäisch bereits verfügbar ist? Es ist übrigens schon entlarvend, dass in solchen Diskussionen meistens die Rede Weiterlesen

Eine Seefahrt, die ist…


…lehrreich! Diese Zeilen wurden auf einer RoRo/LoLo (Roll-on/Roll-off bzw. Load-on/Load-off)-Großfähre auf dem Weg von Kiel nach Oslo zu Papier gebracht. Der erste Eindruck in Kiel: Europa mangelt es nicht an einer strategischen Seeverlegefähigkeit! Auf der Fähre, mit der wir unterwegs waren, kann ein verstärktes Bataillon mit schwerem Gerät ohne Mühen verlegt werden – solange ein gesicherter Hafen zum Ausladen am Ende der Fahrt Weiterlesen