Es hat nicht sollen sein!


Die Fusion zwischen den beiden deutschen Reedereien Hapag-Lloyd und Hamburg Süd kommt nicht zustande. Wir hatten bereits an dieser Stelle und auch hier auf eine mögliche Fusion zwischen den beiden Redeereien sowie einer möglichen Kooperation mit Singapur hingewiesen, nun sind die Verhandlungen geplatzt. Weiterlesen

Fusion unter Gleichen


Das maritime Transportgeschäft steht vor neuen Herausforderungen. Detailliert hat sich Logistikunternehmer Klaus-Michael Kühne zu einer möglichen Fusion von Hapag-Lloyd und Hamburg geäußert. Es entstünde die viertgrößte Reederei mit mehr als 260 Containerschiffe. Auf die Frage, warum Hapag-Lloyd überhaupt mit einer anderen Reederei zusammengehen müsse, antwortete Kühne: Weiterlesen

Aus der Krise an die Spitze


Am Dienstag, den 18. Dezember, gaben die Reedereien Hapag-Llyod und Hamburg Süd die Prüfung einer Fusion ihrer beiden Unternehmen bekannt. Die fusionierten Unternehmen würden sich so zur viertgrößten Reederei der Welt mit über 250 Containerschiffen und einer Transportkapazität von mehr als einer Millionen Standartcontainern (TEU) zusammenschließen. Im Vergangenen Jahr haben Hapag-Llyod und Hamburg Süd einen Umsatz über 10 Milliarden Euro verzeichnen können.

Deutschland ist Globalisierungsgewinner und weltweit Toplogistikstandort! Auch wenn der Entschluss zur Fusion aus der Krise der globalen Containerschifffahrt heraus geboren Weiterlesen