Maritime Zahlen & Fakten – der Jahresbericht 2017


Seit 1987 veröffentlicht das Marinekommando nunmehr im 30. Jahr den Jahresbericht mit „Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit der Bundesrepublik Deutschland“. Am 14. November stellte Konteradmiral Thorsten Kähler den aktuellen Jahresbericht 2017 im Rahmen der „Maritime Convention“ in Berlin vor – einer Gemeinschaftsveranstaltung des DMI und griephan. Der Bericht lädt mit seinen über 270 Seiten Umfang dennoch eher zum gemütlichen Studium bei einem Heißgetränk oder Glas Rebensaft ein als das er zur schnellen Lektüre taugt. Dabei gibt das 30-jährige Jubiläum Anlass zur Rückschau: Weiterlesen

Rede des Präsidenten des Zentralverbandes der Deutschen Seehafenbetriebe


Der Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Seehafenbetriebe, Herr Klaus-Dieter Peters, hat in der Mitgliederversammlung des Verbandes in einer interessanten Tour d’Horizon zahlreiche, interessante Fakten vorgetragen, die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Wir bringen daher gerne seine ungekürzte Rede in unserem Blog und empfehlen Ihnen dieses Petitum für eine leistungsstarke und innovative Hafenwirtschaft als Lektüre:

.Auf die Rekordzahlen von 2014 folgen derzeit eher verhaltene Umschlagmengen in 2015. Im ersten Halbjahr ging der Umschlag in unseren Häfen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,1% zurück und eine wirkliche Trendwende ist auch zum Jahresende derzeit noch nicht absehbar.

Durchaus vielfältige externe Faktoren und Krisen, wie das Wirtschaftsembargo Russlands in Verbindung mit dem Ölpreisverfall, die sich rasch abkühlende Konjunktur in China, die immer noch existierende Wirtschafts- und Finanzkrise in Griechenland, die militärischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und nicht zuletzt die nach wie vor ausstehenden Fahrrinnenanpassungen von Elbe und Weser, um nur einige Beispiele aus dem notleidenden Bereich der seewärtigen Infrastruktur zu nennen, beeinträchtigen unser Geschäft in der einen oder anderen Weise.

Weiterlesen

Sea Blindness – Aus den Augen aus dem Sinn


Was uns bei Meer Verstehen immer wieder auffällt, ist die sogenannte Sea Blindness in Politik und Gesellschaft – aus den Augen aus dem Sinn! Es fehlt das Gespür, und leider oft auch das Interesse, für maritime Zusammenhänge und ihre Bedeutung für unsere Wirtschaft und letztendlich unsere Gesellschaft. Umso interessierter haben wir folgendes Zitat aus der Wochenzeitung Die Zeit vom 27. September aufgenommen:

Als Angela Merkel vor einiger Zeit gefragt wurde, um welches Thema sie sich kümmern würde, wenn es die Euro-Krise nicht gäbe, nannte sie spontan die Fischerei- und Meerespolitik. Ihre Zuhörer waren erstaunt, gibt es doch kaum ein Politikfeld, das im Berliner Regierungsviertel als unwichtiger gilt. Merkel sieht das anders:“Über die Meere Weiterlesen