Unser maritimes Bild des Monats – Juni 2012


Der Vorfall ereignete sich bereits im Oktober 2011, die Bilder gingen um die Welt: Unser maritimes Bild des Monats für Juni 2012 zeigt das 20 km vor der neuseeländischen Küste havarierte und zerbrochene Containerschiff Rena. Etwa 400 Tonnen Schweröl traten aus dem Schiff aus und lösten in dem Seegebiet und an der Nordküste Neuseelands eine Umweltkatastrophe aus. Von den 1386 geladenen Containern konnten mit 685 immerhin fast die Hälfte geborgen werden.

Das havarierte Panamamax-Containerschiff Rena liegt zerbrochen vor der neuseeländischen Küste. Bild: Reuters.

Weiterlesen

In eigener Sache: Themen und Beiträge


Immer öfter erreicht uns die Frage, wie man bei Meer Verstehen mitmachen kann! Zunächst kann jeder an den öffentlichen Diskussionen in Facebook und hier auf dem Blog teilnehmen. Wie das Kommentieren bei uns im Blog funktioniert wird hier erklärt. Weiterlesen

Willkommen bei Meer Verstehen!


Liebe Leser,
nach einiger Vorlaufzeit dürfen wir Ihnen nun Meer Verstehen vorstellen – den Blog des Deutschen Maritimen Instituts, kurz DMI. Herzlich willkommen!

Meer Verstehen ist ein Blog über maritime Themen, dass heißt:
Maritime Sicherheitspolitik und die Deutsche Marine sollen hier ebenso ihren Platz finden wie das Vorstellen innovativer Technologien, Erkenntnisse über das Reiseverhalten von Tunaschwärmen sowie Nachdenkliches über die Abhängigkeit unserer Gesellschaft vom Meer. Alles was schwimmt und taucht und für uns Menschen wichtig ist oder werden kann, soll von uns aufgegriffen werden!

Alles hängt mit allem zusammen. Und gerade weil wir in einer vernetzten Welt leben, in der globale Kommunikation in Sekundenschnelle vonstatten geht, zwingt uns das Meer vorrauschauend zu planen und zu handeln. Wind und Wetter nehmen auch heute noch ihren Einfluss auf den Kurs eines Schiffes, von Naturkatastrophen und sicherheits-/politischen Ereignissen mal ganz abgesehen. Die Dinge brauchen eben ihre Zeit: Deshalb bedeutet vom Meer her denken, strategisch denken!

Ein paar Zahlen und Fakten:

  • 85% aller Staaten sind Küstenländer, in den Küstenregionen leben 75% der Weltbevölkerung
  • Der internationale Seeverkehr wird von mehr als 47.000 Schiffen bewältigt
  • 90% des EU-Außen- und 40% des EU-Binnenhandels laufen über See
  • Deutschland betreibt die drittgrößte Handelsflotte der Welt: Knapp 3.600 Schiffe fahren unter deutschem Management
  • 400.000 Arbeitnehmer werden in der deutschen maritimen Wirtschaft beschäftigt
  • Mehr Informationen gibt es hier beim DMI

Wir stellen die These in den Raum, dass sich die Bedeutung dieser Zahlen nicht in der politischen und medialen Öffentlichkeit Deutschlands wiederfindet. Darüber mit Ihnen zu sprechen, ist deshalb unser Anliegen! Einerseits wollen wir unsere Sicht der Dinge präsentieren und erläutern. Andererseits wollen wir genau darauf achten, was Sie zu den Themen und Beiträgen zu sagen haben. Das Maritime geht uns alle an!

Also, schreiben Sie uns, vernetzen Sie sich mit uns, diskutieren, fragen und kommentieren Sie fleissig – wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Ihr Blog-Team von meerverstehen.net

Kontakt
dmiblog@gmx.de
Besuchen Sie uns auch bei
Facebook & Twitter