Hamburg auf Platz zwei


Nach Recherchen der norwegischen Consultingfirma Menon ist Singapur der bedeutendste maritime Standort der Welt. Basis für die Untersuchungen waren vier Kriterien: Schifffahrt, Finanzierung und Gesetze, Technologie sowie Hafen- und Logistikgegebenheiten. Befragt wurden 200 Industrieexperten in 33 Ländern. Für Singapur zu Buche schlugen insgesamt die branchenfreundliche Politik sowie die strategische Lage an der Haupthandelsroute zwischen Europa und Asien. Auf Platz zwei in dem Ranking der Untersuchung folgt Hamburg und auf Platz drei Oslo. Oslo habe sich zwar in den vergangenen Jahren zu einem hochkarätigen Finanz- und Technologieplatz entwickelt, würde jedoch von Hamburg als wichtiger europäischer Hafenplatz deutlich übertroffen. Beide Städte, so Menon, würden zusammen mit Rotterdam und London darum kämpfen, als führender maritimer Standort in Europa zu gelten. Mit Blick auf die Situation in fünf Jahren prognostizierten die Menon-Analysten, dass Singapur seine leitende Stellung als Top-Platz für die maritime Wirtschaft behalten, aber Schanghai den Aufstieg zum zweiten Platz schaffen werde. Zusätzlich wurde die Aufmerksamkeit auf Dubai gelenkt, das sich von dem führenden maritimen Standort in Mittelost sehr wahrscheinlich bald in den Kreis der weltweit führenden maritimen Plätze einordnen werde.

Quelle: MarineForum 09-15, S.37.